Gestüt

Unsere Zucht


Schon als Kind waren Pferde für mich nur Vollblutaraber. Kaufen war aus Kostengründen damals jedoch undenkbar, sodass mein erstes Pferd mit 19 Jahren, sobald ich die elterliche Wohnung verlassen hatte, ein Englischer Vollblüter von der Rennbahn war. Er ging mit mir durchs Feuer, war St.-Martins-Pferd, und im Sommer fuhren wir in der Kutsche zur Mangfall baden. Er begleitete mich 24 Jahre. Erst ein paar Jahre später, mit einem gepachteten Hof nahe München kam die erste Vollblutaraber Stute “Aristaza” in den Stall.

Auf der Suche nach einem geeigneten Deckhengst begegnete mir “Aichal”. Für mich war “Aichi” der Inbegriff eines arabischen Deckhengstes. Gott sei Dank konnte ich ihn ein paar Monate später mein Eigen nennen. Das Dreigestirn vervollständigte dann eine polnische Stute aus Amerika, ihr Name war "YA Heartbreaker". Alle drei Pferde hinterließen eine ganze Reihe sporterfolgreicher Nachkommen, sodass alle drei inzwischen Elitepferde sind. Ihre Nachkommen sind die Säulen und die Erfolgspferde meiner heutigen Vollblutaraber-Zucht.

Zuchtziel ist es, leistungsstarke, typvolle Vollblutaraber zu züchten, die sich durch ihren menschenbezogenen Charakter die Herzen aller im Sturm erobern. Mir ist dabei besonders wichtig, die Ganggewaltigkeit meiner Zucht in allen drei Grundgangarten zu erhalten. Denn die Schönheit, besonders die des arabischen Pferdes, kommt erst in der Bewegung voll zur Geltung, darum “lassen wir sie doch fliegen…” – unsere arabischen Pferde. 

Viel später erst kamen die Holsteiner dazu. Hier war es ein Hengst ,der die Zucht begründete. Durch einen Zufall kam der gekörte Lamborghini Boy zu mir. Natürlich brauchte „Gino“, seines Zeichens doppelt begabt, eine Stute. Nach einer Reise durch ganz Deutschland wurde ich dann in Zwiesel fündig, wo ich Escarda (S-Springen platziert) erwerben konnte. Sie wurde Mutter einiger sporterfolgreicher Vollgeschwister von "Gino", unter anderem die gekörten Hengste “Le Grand Plaisir AB” und “Lord Fernando AB”, der auch prämierter HLP Sieger wurde. Auch Fernando stellte nun schon einen 30-Tage-Vize Champion, zahlreiche prämierte Fohlen und SLP erfolgreiche Stuten. 2019 stellten sich neben Dressurpferde-Erfolgen seiner Nachkommen (Lord Sunshine AB) die ersten M* Platzierungen für seine Nachkommen ein (Lord Fidelio AB).

Doch auch hier musste es ein Dreigestirn sein, sodass Fiorella die Holsteiner Zuchtbasis vervollständigte. Sie hinterließ einen 4* S-Springen erfolgreichen Sohn und war selbst mit mir bis M-Springen siegreich. Besonders erwähnenswert ist der unglaubliche Charakter, den mein "Gino" hatte und vererbte. Auf's Turnier ging‘s zusammen im Anhänger mit meiner "Fiorella". Und auch sein Sohn "Lord Fernando AB" hat diesen zuverlässigen, nervenstarken und immer leistungsbereiten Charakter geerbt und vererbt ihn auch zuverlässig weiter.

Schon immer war es mein Traum, beide Zuchtrichtungen miteinander zu verschmelzen. Da mein gekörter Vollblutaraber Hengst "FM Shah Nasaa" mir dafür wie geschaffen erschien, wurde vor 4 Jahren (2012) die jetzt schon hochdekorierte "Lateefa AB" geboren, aus einer Vollschwester von "Lord Fernando AB".

Durch die Anpaarung meiner fundierten Holsteiner Stuten mit dem ganggewaltigen, leistungsstarken und auch springbegabten braven "FM Shah Nasaa" erhoffe ich mir harte, leistungsstarke Halbblüter, die auch auf Turnieren gegen Warmblüter bestehen können. Es ist ein Versuch, Vollblutaraber auch den Warmblutzüchtern näher zu bringen. Unter dem Motto “Mut zum Blut”!

Mein Zuchtziel ist es, hoch motivierte, begabte Pferde zu züchten, die mit ihrem Charakter den Menschen im Flug erobern, mit ihm durch Dick und Dünn gehen und dabei im Stande sind, herausragende Leistungen zu erbringen.

Gedanken zur Ausbildung von Pferden


Seit über 25 Jahren züchte ich nun schon Pferde. Seit über 25 Jahren bilde ich Pferde aus für den Distanzsport, Springen und Dressur. Im Distanzsport bis WM-Nominierung, Springen bis M-Springen und in der Dressur bis zur Klasse M/S.

Man würde jetzt meinen: alles völlig verschiedene Disziplinen; aber nein, das täuscht, denn die Grundlage jeder Reiterei ist die Ausbildungs-Skala, verbunden mit dem nötigen Gefühl für den Partner Pferd, das “Horsemanship”. Sich beschäftigen mit dem Partner Pferd, sich Gedanken machen über meinen „Freund“: Was braucht er gerade? Welche Art von Training? Wie viel, wie lange, und wie oft, denn ein zufriedenes Pferd ist ein losgelassenes Pferd; erst wenn der Partner Pferd so viel Vertrauen gefasst hat und “loslässt”, lässt er sich auf den Partner Mensch ein. Und da beginnt das Miteinander und Füreinander und man verschmilzt zu einer Einheit, um dann vielleicht auch ganz Großes zu erreichen bis hin zur Weltklasse.

Oder einfach “nur” der entspannte Ritt ins Gelände, oder wie ich mit meinem ersten Pferd “Blushing Boy” – auch das war eine schöne Zeit, die ich nicht missen möchte.

Das Wichtigste dabei ist Glück und Zufriedenheit bei Reiter und Pferd.
Gerne stehe ich allen, die in diesem Sinne denken, mit Rat und Tat zur Seite! 

Lage


Wilmerting liegt im Nordwesten von Passau, ca. 15 km vom Zentrum entfernt.
Wilmerting selbst liegt auf einer kleinen Erhebung, von der aus man eine schöne Aussicht auf die nähere Umgebung hat. In den umliegenden Senken finden sich zahlreiche Wälder und Bäche, die das Distanztraining niemals langweillig werden lassen.

Unser Hof in Stichpunkten:
3 Stallungen mit insgesamt 40 Boxen, davon…

  • 16 Abfohlboxen à 15 m²
  • 11 Paddockboxen
  • 11 Außenboxen
  • Reithalle 20m x 40m
  • Außenplatz 35m x 60m
  • Springplatz
  • Führanlage
  • 11 ha Koppel

Das Team

Das Anwesen wird geführt von Angelika Bruckner mit den Erfolgen:

  • Bayerischer Vizemeister im Distanzreiten 2006
  • 2. Platz der Reiter des CEEC-Cup´s 2006 (Central European Endurance Cup)
  • österr. Distanzabzeichen Kl. 2
  • Springen bis Klasse M
  • Dressur bis Klasse M/S
  • Reitabzeichen DRA Kl. II (silbernes Reitabzeichen)